Skulpturen aus Metall


Ich arbeite entlang der Parameter klassischer Bildhauerei. Es geht in meinen Werken um Dimensionen und Richtungen, um Volumen und Reduktion, aber auch um den körperlichen Aspekt von Bewegung. Strenge Linien treffen auf frei formulierte Formen. Abweichende Bewegungen durchkreuzen die Selbstverständlichkeit und Richtungswechsel im Raum. 

 

Schon beim Entstehen meiner Modelle, die ich überwiegend in Gips herstelle und eine samtige matte Oberfläche haben  entscheide ich ob ich die Arbeit in Metall giessen lassen werde! Das heisst ich sehe in Gedanken  schon die schimmernde glänzende Oberfläche,  die scharfen Kanten und Linien, die durch das harte Metall stark hervorgerufen werden. Zum einen entscheide ich mich für Bronze, ( 90% Kupfer, 10 % Zinn) welche ich oft dunkel bis schwarz patiniere, je nachdem welchen Ausdruck die Arbeit erhalten soll. Manchmal auch für hochglanzpolierte Oberflächen, die wie Messing aussehen. Das sind „goldene“ Arbeiten, die  bestimmten Plastiken  die richtige Oberfläche, Farbe und Glanz verleihen. Gerne arbeite ich auch mit Alpaka, auch Neusilber genannt, welches aus 75 Kupfer, 17% Nickel und 8% Zinn besteht, und im Gegensatz zu Bronze eher eine silberne Farbe hat. Sie verleiht den Plastiken einen kühleren, moderneren und eher technischen Ausdruck. Auch da entscheide ich mich schon beim Entstehen der Plastik, d.h. ich sehe auch hier in  Gedanken das Endprodukt in Alpaka,, gebürstet wie Edelstahl oder poliert wie Silber, ohne jedoch den kalten Glanz von Silber zu haben. es hat stets einen warmen Ton.

 


360 Grad Ansicht der Skulptur ohne Titel I aus Bronze.